Rundreise im Süden Indiens – von Madras nach Kanyakumari

Aug 12, 2011 No Comments

Indiens Süden gehört nicht zu den Haupttouristenzielen des Landes, ist jedoch allemal eine Reise wert. Faszinierende Tempel, Pilgerstätten, heilige Kühe, stille Ashrams und einsame Strände erwarten hier meist Individualreisende auf ihrer Tour.

Für die individuelle Entdeckungstour in Indien sollte man einer Kultur, die sich von unserer stark unterscheidet, sehr offen gegenübertreten und vor allem über Geduld und Improvisationstalent verfügen. Besonders die tiefe Gläubigkeit der Inder und die vielen Rituale und Bräuche faszinieren die Besucher aus dem Westen.

Südindien Rundreise für Backpacker/Individualreisende

Für unsere Tour sollte man auf jeden Fall zwei Wochen Zeit mitbringen und Südindien kann individuell mit Bus oder Bahn entdeckt werden. Busse fahren von Ort zu Ort, es gibt überall Busbahnhöfe und die Preise sind mehr als erschwinglich. Es gibt aber auch genügend Reisebüros, die den Touristen kleine Rundreisepakete schnüren.

Die Rundreise führt von Chennai (Madras) Richtung Süden, vorbei am Traveller Spot der Ostküste (Mahabalipuram). Die Stadt gehört zum Weltkulturerbe und bietet den Touristen Badevergnügen und schöne Felsentempel. Von dort aus zieht man weiter nach Pondicherry, einer früheren französischen Enklave. Mit dem Bus gelangt man in etwa 6 Stunden weiter südlich nach Thanjavur. Hier erlebt man die bunt bemalten Shiva Tempel in Chidambaram. In Thanjavur dürfen auch die Nicht-Hindus die Tempel von innen bestaunen. Ins wilde Herz des Südens, nach Madurei, gelangt man ebenfalls mit dem Bus. Ein wilder, hektischer Ort, der den Besuchern das indische Stadtleben näher bringt.

Wem die Rastlosigkeit der Stadt zu viel wird, der wird sich schnell weiter in den Süden Indiens, an den letzten Punkt der Rundreise, begeben. Zuvor kann man noch in Rameshwaram, einem der heiligsten Orte Indiens haltmachen. Pilger aus dem ganzen Land kommen in die Ashrams des Ortes. Der Ort hat einen wundervollen einsamen Strand, der zum Baden einlädt. Der letzte Punkt der Rundreise ist zugleich südlichster Punkt Indiens – das heilige Kanyakumari. Hier kann man bereits zum Sonnenaufgang hunderte Pilger am Strand bei ihren Ritualen beobachten. Ein wirklich atemberaubender Abschluss einer Südindien Tour.


www.emirates.de

Asien
No Responses to “Rundreise im Süden Indiens – von Madras nach Kanyakumari”

Leave a Reply