Eine Rundreise durchs nördliche Thailand

Aug 15, 2013 No Comments

Thailand ist ein Reiseziel voller Kontraste und mit einer außergewöhnlich reichen Kultur. Das Land des Lächelns ist nicht nur für die Herzlichkeit und Lebensfreude seiner Einwohner bekannt, sondern auch für seine eindrucksvollen Tempelanlagen und seine paradiesischen Strände, die sich über das ganze Land erstrecken. Schwer sich also hier auf eine Region in Thailand festzulegen. Deshalb ist eine Rundreise, beispielsweise durch das nördlichen Thailand, besonders empfehlenswert. Diese sieben Ziele sollte man im nördlichen Thailand auf keinen Fall verpassen:

1. Bangkok:

Die meisten Reisenden werden ihre Thailandtour ohnehin von Bangkok aus starten, da sich hier der größte internationale Flughafen des Landes befindet. Unabhängig davon lohnt es sich in Bangkok ein, zwei Nächte länger zu bleiben, da es hier einiges zu besichtigen gibt. Der Königspalast, der Smaragd-Buddha im Wat Phra Keow-Tempel oder die Teilnahme an einer traditionellen Klong-Fahrt durch die Kanäle Bangkoks sind hier nur einige Beispiele.

Thailand Rundreise

2. Sukothai:

Sukothai ist die erste Hauptstadt des siamesischen Königreichs und wird auch als Wiege Thailands bezeichnet. Es wurde bereits im 13.Jahrhundert gegründet und auch heute noch zeugen beeindruckende Bauten von der Bedeutung von Sukothai, was es zu einem wahren Mekka für Kulturinteressierte macht. Ein besonderes Highlight ist der historische Park und der Wat Sri Chum Tempel. Auf dem Weg nach Sukothai lohnt es sich zudem einen Zwischenstopp in Ayutthya einzulegen und dort die Tempelruinen und die riesige Viharn Phra Mongkol Bobitr Statue zu besichtigen.

3. Chiang Rai:

Buddha in Bangkok

Das charmante Städtchen liegt in Mitten der nordthailändischen Bergwelt und bietet einen traumhaften Blick auf die malerische Landschaft. Chiang Rai ist außerdem das Tor zum Goldenen Dreieck, dem Dreiländereck von Thailand, Laos und Myanmar und ist der ideale Ausgangspunkt um die umliegenden Attraktionen bei einem Tagesausflug zu erkunden.
Hier bieten sich der Stausee von Phayao oder der Wat Phrathat Suthon Mongkol Khiri, eine 82 m langer liegenden Buddha, an.

4. Chiang Mai:

Chiang Mai besticht ebenfalls durch seine landschaftliche Schönheit und seine kulturgeschichtlichen Monumente. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Wat Doi Suthep-Tempel, der bei keinem Chiang Mai Besuch ausgelassen werden darf. Er liegt über 1000m über dem Meeresspiegel und bietet eine atemberaubende Aussicht über die Provinz und die Stadt. Empfehlenswert sind zudem die Besichtigung der zahlreichen kunsthandwerklichen Betriebe oder auch des Nachtmarkts, Night Bazaar.

Phitsanuloke:

Wenn es dann wieder Richtung Süden gehen soll, ist Phitsanuloke ein schönes Zwischenziel. Auch hier gibt es wieder einen Tempel zu bestaunen, den Wat Phra Sri Mahathat. Er wurde bereits im 13. Jahrhundert erbaut und beherbergt den imposanten Buddha Jinarj.

7. Cha Am:

Kurz vor dem Heimflug von Bangkok aus, lohnt es sich als Abschluss noch einmal einen Abstecher nach Cha Am zu machen . Hier könnt ihr die Rundreise gemütlich am Strand des wunderschönen Badeortes ausklingen zu lassen und Thailands bunte Wasserwelt bestaunen.

Wen eine solche Rundreise lockt, jedoch Thailand ungern auf eigene Faust erkunden möchte, der kann auch einfach eine begleitete Rundreise buchen. Momentan gibt es eine 16-tägige Rundreise mit Verpflegung und Unterkunft im 4-Sterne Hotel bei Berge&Meer für 1449,- € zu buchen.
Ein super Angebot, für alle, die vielleicht noch kein Ziel für die kommenden Herbstferien gefunden haben.
Hier geht’s zum Angebot.

Asien, Reisen - Allgemein
No Responses to “Eine Rundreise durchs nördliche Thailand”

Leave a Reply