Interalpen Hotel Tyrol – Ruhe für Körper und Geist

Dez 21, 2009 Kommentare deaktiviert

Blog Marketing Dies ist ein durch hallimash vermittelter, honorierter Eintrag

Seit Jahren reisen wir in einer Gruppe von 8 Leuten jedes Frühjahr in die Alpen zum Wandern. Dieses Jahr hatten wir uns für das Interalpen-Hotel Tyrol entschieden. Die Gründe dafür waren, dass auf der Hotelhomepage mit gesunder Höhenluft, perfekten Bedingungen zum Wandern und Ruhe geworben wurde. Darüber hinaus hatten wir uns vorgenommen uns mit Massagen und Beautybehandlungen so richtig verwöhnen zu lassen und da kam uns die Wellness-Anlage auf 5.000 m² gerade recht.

Das 5-Sterne-“Interalpen Hotel Tyrol” ist am Seefelder Hochplateau gelegen und hat gerade mich mit seiner herrlichen Panoramalage überzeugt. Die Zimmer sind erst kürzlich renoviert wurden und bieten mehr als normalen Standard, alle Zimmer sind geschmackvoll mit edlen Naturmaterialien im zeitlosen Flair eingerichtet und sind viel größer als normale Hotelzimmer, im Bad gibt es sogar eine Regendusche.

Beim Genuss unserer köstlichen 6 Gänge Menüs und einem hervorragendem Glas Wein, kamen wir am Abend mit anderen Hotelgästen ins Gespräch. Dabei stellte sich zu unserer Überraschung heraus, dass die traumhafte Lage des Interalpen-Hotels Tyrol, mitten in der Natur, von vielen Gästen als größter Nachteil empfunden wird. Unsere Tischnachbarn hatten sich wahrscheinlich mehr „Après-Ski-Atmosphäre“ und Reizüberflutung gewünscht. Sind wir alle zu reizüberflutet, dass wir gar nicht mehr die Ruhe und Erholung in der Natur zu schätzen wissen? Oder haben sich diese Gäste im vornherein nicht ausgiebig über das Hotel informiert? Unsere Wandertruppe konnte dies allerdings nicht nachvollziehen, denn genau diese Lage hat uns doch dazu bewogen in dieses Hotel zu reisen- wir wollten wenigstens einmal im Jahr klare Luft einatmen und die Ruhe fernab von allem Trubel genießen!

Langeweile und Unruhe kam bei keinem von uns in der Gruppe auf, am Morgen haben wir uns am reichhaltigen Frühstücksbuffet für den Tag gestärkt, hier gab es so viel Auswahl, dass man sich oft gar nicht entscheiden konnte, mit was man am Besten in den Tag starten soll.

Danach unternahmen wir kleine Wandertouren in der näheren Umgebung, wie zum Beispiel von Leutasch-Moos zur Rauthhütte am Fuße der “Hohen Munde“ (ca. 2 Std.), zur Leutascher Geisterklamm und zu den zahlreichen Seen (Bergseen Lottensee, Wildmoos-See, Möserer See).


Am späten Nachmittag habe wir Frauen uns im Wellnessbereich unter anderem mit einer harmonisierenden Thai Yoga Massage, einer energetisierende An Pi Mo Mai- Massage, im Softpack-Wasserbett, im türkischem Hamam und mit zahlreichen Bädern verwöhnen lassen.

Die Männer hingegen ließen sich vom hoteleigenen Shuttle in den nahe gelegenen Golfclub „Seefeld-Wildmoos“ , in dem man als Gast vom Interalpen-Hotel 30% Rabatt auf die Greenfee bekommt. Die anderen verbrachten ihre Zeit im Saunadorf oder schwammen ein paar Bahnen in Europas längstem Hotelpool.
Abschließend ist zu sagen, dass wir diesen Urlaub jederzeit wiederholen würden, da uns die Ruhe und der Luxus im Einklang mit der Natur sehr gefallen haben.

Hotelbewertungen, Wellness & Erholung