Fliegen ohne Stress und Sorgen

Aug 12, 2013 No Comments

Einer der wohl am längsten gehegten Träume der Menschheit – endlich fliegen zu können – bereitet noch heute so einigen Reisenden Sorgen. Manche werden etwas unruhig und verspüren ein leichtes Kribbeln, andere werden geradezu nervös und wiederum andere empfinden richtige Angst. Hinzu kommen manchmal auch Sorgen darüber, ob der Urlaub auch alle Erwartungen erfüllt. Darum möchten wir einige Ratschläge geben, die das Reisen in der Höhe so angenehm wie nur möglich machen.

Tipps gegen die Flugangst

Gute Vorbereitung ist das A und O: Wer alle Dokumente für das Einchecken griffbereit hat und pünktlich am Flughafen ist, vermeidet schon einmal eigens verursachten Stress. Die gewonnene Zeit kann man nun dazu nutzen, etwas in sich zu gehen und noch einmal richtig durchzuatmen. Auch die Kleidung, die man an Bord trägt, sollte nicht zu schick sein, sondern vor allem bequem.

Leichte Kost vor dem Flug: Eine kleine Mahlzeit – und dazu etwas Wasser – vor dem Fliegen kann Wunder wirken. Am besten, man nimmt etwas gut Verträgliches wie ein belegtes Brot zu sich. Einerseits beruhigt das den Magen und andererseits ist man später mit Verdauen beschäftigt.

Entspannung: Einige Übungen helfen dabei, ruhiger zu werden. Wichtig ist vor allem, die Muskeln zu entspannen. Dazu spannt man zunächst so viele Muskeln wie möglich an und hält die Spannung für wenige Sekunden – anschließend löst man diese. Nach einigen Wiederholungen sollte man sich schon besser fühlen. Auch bewusstes, tiefes Atmen kann Wunder wirken. Wer noch immer nicht entspannt ist, kann – sofern nicht auch noch Höhenangst mitspielt – aus dem Fenster schauen und den atemberaubend schönen Blick über die Wolken genießen. 

Bordpersonal informieren: Wenn alles nichts hilft, kann man sich auch an das Bordpersonal wenden. Allein das Mitteilen sorgt bereits für ein besseres Gefühl. Zudem kennt das Team im Flugzeug die Situation und weiß, was am besten beruhigt. Sollte es tatsächlich zu Komplikationen kommen, kann das Bordpersonal – wenn nicht bereits durch den Lautsprecher angesagt – genau erklären, was gerade vor sich geht.

Sich ablenken: Diese Übung ist wohl die leichteste – Kopfhörer auf die Ohren und ruhige Musik an oder ein gutes Buch bzw. eine interessante Zeitschrift in die Hand und in andere Welten eintauchen. Auch hilfreich ist Schlafen. Wer einen Flug in den frühen Morgenstunden bucht, kann im Flieger bequem einnicken und sich so von der ganzen Sache ablenken. Ist man nur etwas müde, kann aber nicht schlafen, hilft auch mal ein Glas Wein…

 

Bildlizenzen: albinaanalog
Reisen - Allgemein, Vor dem Urlaub
No Responses to “Fliegen ohne Stress und Sorgen”

Leave a Reply