Die Atacama-Wüste in Chile – 5 Highlights

Jan 30, 2014 No Comments

Die Atacama-Wüste in Chile ist die höchstgelegene Wüste der Welt. Ein Ausflug in die über 2000m hoch gelegene Wüste lohnt sich – hier erwarten den Besucher eine besonders trockene, schroffe Landschaft, eine vielfältige Tierwelt und so einige Naturschauspiele. Wir wollen euch 5 schöne Ziele in der Atacama-Wüste vorstellen und sprechen hiermit eine ausdrückliche Reiseempfehlung aus. :-)

San Pedro de Atacama

san_pedro_de_atacama©christian_kneiseSan Pedro kann wohl als Zentrum der Atacama-Wüste bezeichnet werden. Doch wer an eine große Stadt denkt, hat weit gefehlt. San Pedro ist ein kleines Dorf inmitten der trockenen Wüste und neben zahlreichen Touristen vor allem vom indigenen Volk der Atacama-Wüste bewohnt – den Atacameños. So vermischen sich auf den engen, staubigen Gassen zwischen den aus Lehm gebauten Häusern Touristen aus aller Herren Länder mit den Bewohnern des Dorfes und jeder Menge herumstreunenden Straßenhunden. Es sind dieser bizarre Mix und die außergewöhnliche Lage, die San Pedro einen besonderen Charme verleihen. Viel zu sehen gibt es nicht: die strahlend weiße Kirche aus dem 17. Jahrhundert, ein Marktplatz, der in der Hitze Schatten spendet, und kleine Geschäfte, die Eis mit Coca-Geschmack oder Pullover aus Alpaka-Wolle an den Mann bringen. Sobald es dunkel wird über San Pedro dringen die Klänge von Panflöten und Gitarren aus den Kneipen und die zahlreichen Restaurants füllen sich mit Besuchern.

Salar de Tara

salar_de_tara©christian_kneiseVon San Pedro aus schlängelt sich die Straße hinauf in Richtung bolivianische Grenze zum Salar de Tara. Hier wird die Luft ganz schön dünn, denn der Salzsee befindet sich auf über 4500 Meter Höhe. Neben schroffen Felsen und Eiskristallen im Wüstensand gehören Flamingos, Alpakas und auch Vicuñas zu den Highlights dieses Ausflugs. Fernab jeglicher Zivilisation und größerer Touristenströme lässt sich die Stille und Schönheit der Atacama-Wüste genießen. Der Weg zum Salar de Tara führt jedoch die letzten 30 Kilometer, fernab der Straße, direkt durch die Wüste. Ein Jeep mit Allrad und vor allem eine gewisse Höhen-Akklimatisierung auf dem Weg dorthin sind also essentiell.
GIF sa 468x60

Laguna Tebenquiche

laguna_tebenquiche@christian_kneiseWer denkt, in der Atacama-Wüste gäbe es kein Wasser, der hat weit gefehlt. Jedoch ist dieses an seinem Salzgehalt kaum zu überbieten. Die Laguna Tebenquiche ist ein großer Salzsee inmitten des Salar de Atacama. Große Salzablagerungen säumen den Rand der Laguna und tauchen auch immer wieder inmitten des Wassers auf. Hier lässt es sich ganz entspannt durch das Wasser waten oder auch baden. Und über allem thronen die Anden und vor allem der Licancabur, der höchste Vulkan der Region.

Der Sternenhimmel

sternenhimmel_atacama_wueste©christian_kneiseWenn es Nacht wird in der Atacama-Wüste tut sich am Himmel einer der wohl schönsten Sternenhimmel überhaupt auf. Der Grund ist die geringe „Lichtverschmutzung“ in der Wüste. Deswegen sollte man sich von Lichtquellen fernhalten und hat so den perfekten Ausblick auf die Milchstraße und verschiedene Sternenbilder. Auch zahlreiche Observatorien sind in der Atacama-Wüste angesiedelt. Ein Anblick, den man nie vergessen wird!

Valle de los Arcoiris

regenbogental_atacama_wueste©christian_kneiseNeben dem bekannten Valle de la Luna, dem Tal des Mondes, gibt es ganz in der Nähe von San Pedro de Atacama auch das Valle de los Arcoiris, das Regenbogental. Dort ist der Name Programm, denn den Besucher erwartet ein äußerst farbenfroher Anblick. Im Regenbogental haben sich Felsen zu bizarren Formationen aufgetürmt und sie alle erstrahlen in unterschiedlichen Farben. Das Regenbogental ist eher ein kleiner Geheimtipp, so dass sich auch hier weniger Touristen aufhalten als im Valle de la Luna. Das Tal lässt sich perfekt zu Fuß oder mit dem Jeep erkunden und erstrahlt bei Sonnenschein natürlich am schönsten. Dann sollte man nur auf ausreichend Wasser im Gepäck Acht geben.

Natürlich gibt es noch viele andere Ziele in der Atacama-Wüste, die unbedingt angesteuert werden sollten. Zu ihnen gehören unter anderem die Laguna Miscanti, die Laguna Minisques, die Tatio-Geysire, das Valle de la Luna, das Valle de la Muerte und einiges mehr.

Wir wünschen viel Freude beim Erkunden von Chile und der Atacama-Wüste!

Reiseberichte, Reisen - Allgemein, Süd- und Mittelamerika
No Responses to “Die Atacama-Wüste in Chile – 5 Highlights”

Leave a Reply